Permalink

6

Neuer Bahnsteig Warschauer Straße fast fertig

Der neue Bahnsteig B

Fast geschafft. Der erste Teil des neunen Bahnsteigs B an der Warschauer Straße ist so gut wie fertig. Es bleibt trotzdem noch viel zu tun, bevor in 6 Wochen hier die ersten S-Bahnen Richtung City halten. Dem Bahnsteig selbst fehlt noch der Belag, sowie die Möblierung.

Das neue S-Bahngleis ist zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz bereits fast durchgängig. Genau wie am Ostkreuz werden auch hier Arbeiten an den Signalanlagen und an der Stromversorgung durchgeführt.

Die Aufsicht vom Ostkreuz ist auch dabei

Gut zu erkennen: der hintere Bereich des Bahnsteigs B wurde provisorisch Richtung Ostkreuz verlängert. Auch das Aufsichthäuschen vom Ringbahnsteig am Ostkreuz hat hier nun seinen temporären Platz gefunden.

Abzweig von und zum Airport

Abzweig von und zum Flughafen: hier wird wohl später das Gleis der vom Airport kommenden S9 im Stadtbahngleis münden. Rampen und Brücken müssen zwischen Ostkreuz und Warschauer Straße komplett neu errichtet werden.

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

6 Kommentare

  1. Es hat nicht direkt mit dem Umbau der Station Warschauerstraße zutun, jedoch frage ich mich seit Wochen was südlich der Bahnbaustelle, auf der Freifläche zwischen Rudolfstraße/Autohaus und Bahngleisen passiert.

    Was anfänglich, aus Bahnsteig Perspektive, wie eine Verlängerung der „Tamara Danz Straße“ aussieht, erweist sich von der Warschauer Brücke aus, als Erdarbeiten/Begradigung einer quadratischen Fläche.

    Weiss im übrigens jemand ob oder was mit der „Tamara Danz Straße“ vorgesehen ist, ob diese ggf. in absehbarer Zeit verlängert werden soll.

  2. Sehe Ich das richtig oder täusche Ich mich? auf dem ersten Bild links ist das wirklich noch das gute alte UIC-X Rollmaterial? Sagt bloss sowas gibts bei euch in Berlin noch bei der Regionalbahn? Sind die noch im Einsatz?

    • Das ist das ehemalige Talgo Werk – jetzt Zuhause für CityNightLine Wagen… Abends werden diese per Diesellok über die S-Bahngleise von da über Nöldnerplatz nach Lichtenberg gefahren.

  3. Die Frontalansicht auf die Gleise sieht immer köstlich aus – wirklich gerade scheint man die Gleise nicht verlegen zu können. Hehe. Naja solange die Bahnen darauf fahren können, soll es nur amüsant aussehen. 🙂

    Der Bahnsteig kommt mir übrigens ein bisschen schmal vor – sicherlich hat er die Normbreite – aber ein bisschen breiter hätte man das Ganze doch noch bauen können. Insbesondere beim Zugang fällt einem der schmale Durchgang auf.

      • Das linke Gleis ist die Zufahrt zur noch weiter links liegenden Talgo-Werkstatt, wo die Nachtzüge der DB gewartet werden. Diese Zufahrt muss während der gesamten Bauzeit gewährleistet sein, was die Bauabläufe noch komplizierter macht, als sie eh schon sind.