Permalink

5

Nicht einsteigen am Ostkreuz – Baugenehmigung sehnsüchtig erwartet

Sehnsüchtig wird diese Woche die Baugenehmigung für die Sanierung und den Umbau des Bahnhofs Ostkreuz erwartet. Aktuelle Meldungen im Kundenmagazin der S-Bahn-Berlin GmbH „punkt3“ machen den bevorstehenden Baubeginn fast greifbar.

Hier am Bahnsteig A heisst es wirklich bald „Nicht einsteigen“. Die Züge werden hier künftig nicht mehr halten, sondern auf einer neuen Betonhochbahn am Ostkreuz vorbei fahren.

Derzeit finden rings um das Ostkreuz Kabelarbeiten statt um ordentlich Baufreiheit zu schaffen.

Die S9 wird ab 2009 nicht mehr den angestammten Weg in die City nehmen können.

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

5 Kommentare

  1. @kniebolek

    Der Ringverkehr wird ab dem Jahr 2009 über den neuen Regionalbahnsteig auf dem Ring abgewickelt. Somit ist weiterhin der Vollring-Fahrplan gewährleistet. 2011 soll dann der neue S-Bahnsteig der Ringbahn in Betrieb gehen. Die Südkurve, die heute von der S9 benutzt wird geht von 2009 bis zum Ende der gesamten Bauarbeiten ausser Betrieb. Das hängt mit den gesamten Gleisbauarbeiten für den Richtungsverkehr zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz zusammen.

  2. Hallo,
    ich habe da mal vor einiger Zeit eine Broschüre zum Umbau Ostkreuz in der Hand gehabt, die die einzelnen Umbauphasen des Ostkreuzes darstellte. Dort war für den Zeitraum der Sanierung des Ringbahnsteiges für den Nord-Südverkehr ein Dreieckverkehr beschrieben: Ring Nord-Nordkurve-Bahnsteig A umsteigen zum Gleis gegenüber-Südkurve-Ring Süd. Nach dem Abbau der Gleise und Brücken der Nordkurve scheint ein Betrieb so nicht mehr möglich. Weiß da jemand was über die veränderte Organisation des Betriebes während der Bauphase?

  3. Wird da nicht wieder an der falschen Stelle gespart, oder ist es einfach nur wieder eine Fehlplanung?

    Ich kann einfach nicht verstehen warum man den jetzigen Bahnsteig A völlig weglässt, obwohl es sich mehr als anbietet zwischen den Beton-Hochbahntrassen einen Bahnsteig anzubringen.
    Vielleicht haben es einige Offizielle schon vergessen, oder wussten es einfach nicht, aber man konnte früher aus beiden Richtungen in Ostkreuz aus- und einsteigen, wenn man in einer S-Bahn saß, die zwischen S-Warschauerstr. und S-Treptower Park fuhr.