Permalink

19

Am Montag Eröffnung der Brücke nach Stralau – 104er Bus hält nicht mehr am Ostkreuz

Unter der Eisebahnhüberführung Stralau

 

Am Montag den 22. April 2013 wird der direkte Zugang für PKW und Busse auf die Halbinsel Stralau eröffnet. Nach gefühlten 10 Jahren Bauzeit entfällt nun die Umfahrung über Ostkreuz und untere Kynaststraße.

Die Buslinie 104 wird wieder den direkten Weg nach Stralau nehmen, also nicht mehr am S-Bahnhof Ostkreuz halten, während beim 347er alles so beibehalten wird wie es ist.

Mit Öffnung der Brücke dürfte sich auch die Verkehrssituation rund ums Ostkreuz etwas entspannen. Autofahrer mit dem Ziel Viktoriastadt müssen nun nicht mehr den Weg über Markgrafendamm und untere Kynaststraße zur Kynastbrücke nehmen um die Bahntrassen zu überqueren, sondern biegen hinter der Brücke nach Stralau nun einfach auf die neue Kynaststraße ab.

Es ist nun auch die nötige Baufreiheit gegeben, um die Brückenbauwerke der Ring-Südkurve über dem Markgrafendamm zu errichten. Der Verkehr kann jetzt bauzeitlich einfach über die neue und untere Kynasstraße umgeleitet werden.

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

19 Kommentare

  1. Leider haben die Stadtplaner auch bei diesem Bauprojekt nicht mitgedacht. Die Verkehrslage ist zu Stosszeiten genauso beschissen wie vor 15 Jahren. Man kommt morgens von der Insel einfach nicht runter.