Permalink

2

Noch wenige Tage bis zur Wiedereröffnung der Hauptstraße

CIMG4874

Nun ist es nicht mehr lange hin, am Montag den 31. Mai 2010 soll die Hauptstraße am Bahnhof Ostkreuz wieder für den Verkehr freigegeben werden. Gleichzeitig soll dabei auch die neue Kynaststraßenbrücke eröffnet und die Bahnunterführung Alt-Stralau gesperrt werden. Busse der Linien 104 und 347 nehmen dann den Umweg über S-Bahnhof Ostkreuz. Am Pfingstwochenende sah es wie folgt aus:

CIMG4882
Die wichtigsten Brückenpfeiler sind links und rechts der Hauptstraße fertig

CIMG4872
An den restlichen Brückenpfeilern wird unvermindert weitergebaut

CIMG4875
Pro Richtung wird es vorerst eine Fahrbahn und Gehwege geben

CIMG4876
Auch die Straßenbeschilderung ist schon vollzogen

 

GD Star Rating
loading...
Noch wenige Tage bis zur Wiedereröffnung der Hauptstraße, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

2 Kommentare

  1. Ich werde am Dienstag (sofern ich meine heimatliche Sonntagstr. noch erreiche) einen hämisch-gehässigen Spaziergang über die neuen Straßenverbindungen unternehmen. (ev. mit mobilen Verkauf von Beruhigungstropfen oder Parkscheinen!)
    Es wird sich zeigen daß die neue Kynastbrücke in dieser Situation (Sperrung Unterführung Alt-Stralau) keine Entlastung für den Durchgangsverkehr am Ostkreuz bringen kann, nutzt wohl erstmal nur als separater Zubringer Halbinsel Stralau, aber es muß sich erstmal zeigen wie sich die Situation an den Knoten mit der unteren Kynast entwickelt. Ampeln wären für die Buslinien notwendig, aber die kann man auch erst sinnvoll takten wenn sich das erste Chaos gelegt hat. Bis dahin würde ich der BVG einen Bootsshuttle nach Stralau empfehlen anstatt den ohnehin weltreisenden 104er um nochmal ..zig Minuten zu verlängern.

  2. So nun scheint es ja doch mit der Öffnung der Hauptstraße zu klappen. Was mich jedoch irritiert ist das Fehlen einer Ampel an der Kreuzung Kynaststraße/Hauptstraße, zumindestens war gestern abend keine zu sehen.
    Was wird passieren? Viele, die jetzt die Modersohnbrücke nutzen, werden über die Kynastbrücke fahren. Die beiden Verkehrsströme über die Kynastbrücke und über die Hauptstraße sind morgens zur Elsenbrücke und abends von der Elsenbrücke gerichtet. Beide Verkehrsströme treffen sich an der Kreuzung Kynaststraße/Hauptstraße. Sollte eine Ampel fehlen erwarte ich hauptsächlich morgens je nach Vorfahrtsregelung entweder ein Rückstau des Verkehrsstromes der Kynastbrücke oder des Verkehrsstromes der Hauptstraße. Abends wird es den üblichen Rückstau auf der Elsenbrücke einschließlich der Beeinträchtigung der davor liegenden Kreuzungen geben. Hier erwarte ich sogar eine Verstärkung, da der Verkehr zur Modersohnbrücke bisher die Linksabbiegerspuren der Elsenbrücke nutzte. Alle, die nun wieder über die Kynastbrücke wollen, werden sich jetzt auch in der Geradeausspur anstellen dürfen. Also für uns Stralauer das alte Lied; morgens kommen wir von der Halbinsel nicht runter und abends nicht rauf.

    Liebe Verkehrslenkung Berlin diesbezüglich mehrere Fragen?
    – Wird es eine Ampel an der Kreuzung Kynaststraße/Hauptstraße geben?
    – Wie wird die bei Sperrung der Brücke über Alt-Stralau nicht benötigte Linksabbiegerspur des Markgrafendamm in die Straße Alt-Stralau genutzt? Es würde sich eine Umwandlung in eine Geradeausspur anbieten, schließlich sind auf der Elsenbrücke auch drei Fahrspuren. Oder die Spur wird der Gegenrichtung zugeschlagen. Dann könnte die Rechtsabbiegerspur der Elsenbrücke in die Straße Alt-Stralau in eine Geradeausspur umgewandelt werden, schließlich ist der Markgrafendamm auch 2-spurig. Ist derartiges vorgesehen?
    – Warum wird die Hauptstraße an der Kreuzung Karlshorster Straße stadtauswärts temporär nicht um 0,5-1,0m verbreitert, so daß eine Linksabbiegerspur und zwei Geradeausspuren vorhanden sind? Das würde den Durchfluß der Kreuzung wesentlich erhöhen.
    – Gibt es an der Kreuzung Kynaststraße/Hauptstraße stadtauswärts auf der Hauptstraße eine extra Rechtsabbiegerspur? Platz wäre ja da. Dies hätte den Vorteil den abendlichen Rückstau auf der Elsenbrücke zu minimieren.

    Hallo liebe ostkreuzgeplagten Autofahrer die diesen wunderschönen und informartiven Blog lesen; ich wünsche Euch ab Montag viel Spaß mit der neuen Verkehrsführung und die nötige Ruhe und Gelassenheit um den Dauerstau zu ertragen.
    Stralauer