Permalink

29

Der Bahnsteigbau am Ostkreuz kommt gut voran

Blick vom Ringbahnsteig auf den Bahnsteig D

 

Wie ja schon mehrfach erwähnt kommen die Bauarbeiten durch den milden Winter am Ostkreuz sehr gut voran. Hauptaugenmerk liegt auf dem Aufbau der Stadtbahnsteige D und Ru, die noch in diesem Jahr in Betrieb gehen sollen.Am Bahnsteig D wurde nun damit begonnen auf das kürzlich fertiggestellte Fundament der nördlichen Bahnsteigkante, die eigentlichen Betonkantenelemente aufzusetzen. Zum Einsatz kommen die schon an vielen neuen Bahnsteigen verbauten Betonelemente die aussehen wie ein zur Seite gekipptes U. Ich vermute sie werden ausschließlich für die Berliner S-Bahn hergestellt und verbaut.

Was auch zu erkennen ist, ist dass die neuen S-Bahnsteige D und E viel höher werden als die Regionalbahnsteige daneben, was vermutlich der unterschiedlichen Fahrzeughöhen geschuldet sein wird. Positiver Nebeneffekt, die Treppen von und zum Ringbahnsteig werden dadurch entsprechend kürzer.
Am Bahnsteig Ru wird die letzte Baugrube der Versorgungsschächte verfüllt, so dass hier nun auch bald mit dem Aufbau der nördlichen Bahnsteigkante begonnen werden kann. Neben der schon existierenden Bahnsteigkante hat man eine erste Kabeltrasse verlegt. Die Fundamente für die Treppen zum Ringbahnsteig werden weiter vorbereitet.

An der neuen Verbindungskurve gibt es auch eine Sichtbare Veränderung: der zweite der beiden Pfeiler am Markgrafendamm wurde von seiner Verschalung befreit. Ebenso der erste Teil des Rampenbauwerks am westlichen Widerlager der Verbindungskurve. Mit dem Auflegen der ersten Brücken wird man vermutlich frühestens im nächsten Jahr rechnen können.

Blick vom Ringbahnsteig auf den Bahnsteig D
Blick vom Ringbahnsteig auf den Bahnsteig D

Blick auf die neue Bahnsteigkante am Bahnsteig D
Blick von der Fussgängerbrücke auf den Bahnsteig D, die neue nördliche Bahnsteigkante im Querschnitt

Der neue Bahnsteig D vom Bahnsteig Rn1
Wesentlich höher als die Regionalbahnsteige werden die S-Bahnsteige, entsprechend kürzer werden die Treppen zur Ringbahn

Blick vom Ringbahnsteig auf den Bahnsteig Ru
Blick vom Ringbahnsteig auf den Bahnsteig Ru

Blick auf den Bahnsteig Ru
Blick von der Fussgängerbrücke auf den Bahnsteig Ru, rechts ist die Kabeltrasse zu erkennen

Pfeilerpaar am Markgrafendamm
Das Pfeilerpaar am Markgrafendamm ist ferig

Westliches Widerlager der Verbindungskurve
Das Rampenbauwerk mit westlichem Brückenwiderlager

GD Star Rating
loading...
Der Bahnsteigbau am Ostkreuz kommt gut voran, 5.0 out of 5 based on 20 ratings

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

29 Kommentare

  1. Völlig normal, daß die Bahnsteige der S-Bahn höher werden als die der Regional- und Fernbahnen – Die Standard-Bahnsteighöhe für S-Bahnen beträgt republikweit 96 cm, die für normale Züge 76 cm, jeweils ab Schienenoberkante gemessen.

    Bei den Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen (seit 1930 unter der griffigeren Marke „S-Bahn“ vermarktet) wurde die Bahnsteighöhe 96 cm im Jahre 1928 eingeführt, nachdem seit 1903 eine Bahnsteighöhe von 76 cm galt.

  2. Erstmal natürlich vielen Dank für die neuen Bilder.
    EIn paar Erläuterungen zu den Bahnsteigkanten und -höhen:
    Bei der Bahn gibt es aus verschiedenen, teils historisch gewachsenen Gründen, verschiedene Bahnsteighöhen: 55 cm (hauptsächlich bei Regionalverkehr), 76 cm (ICE, IC) und 96 cm (S-Bahnen, auch die mit Oberleitung). Alles gemessen über der Schienenoberkante.
    Die Form der Bahnsteigkante für die S-Bahnsteige ergibt sich daraus, dass die „Ausbuchtung“ als Sicherheitsraum für in das Gleis geratene Personen dienen soll. Wegen der Höhe des Bahnsteiges ist es kaum möglich, schnell genug wieder auf den Bahnsteig zu kommen, und auf der anderen Seite kann ja auch gerade ein Zug vorbeifahren, bzw. sind am Ostkreuz dort auch die Pfeiler der Ringbahnhalle.

    • Ru steht für Regionalbahnsteig unten.
      Außerdem gibts noch Ro – Regionalbahnsteig oben, das ist der Bstg neben der Halle, wo zeitweilig die Ring-S-Bahn hielt,
      und Rn – Regionalbahnsteig Nebenbahn, das ist der zukünftige Bahnsteig der Ostbahn, wo derzeit die S-Bahn Richtung Warschauer Straße und später die Regionalbahnen nach Lichtenberg-Küstrin und Werneuchen halten. Sind aber alles provisorische Planungsnamen.