Permalink

16

Was wird aus dem Wasserturm am Ostkreuz?

Der Wasserturm am Bahnhof Ostkreuz bleibt auch nach der Sanierung des Bahnhofs erhalten.
Foto Quelle: PDF der Deutschen Bahn

Was wird aus dem denkmalgeschützten Wasserturm am Bahnhof Ostkreuz während und nach den Sanierunsarbeiten? Diese Frage stellen sich sicherlich viele. Was meint Ihr? Was sollte man während und nach der Sanierung aus dem Wasserturm am Ostkreuz machen. Vielleicht ein Cafè mit Aussichtspalttform? Ein Wohngebäude? Gar nichts?

Schreibt uns Eure Ideen als Kommentar zu diesem Artikel.

Tags: Wasserturm Ostkreuz, Ostkreuz Umbau, Ostkreuz Sanierung, Bahnhof Ostkreuz

Powered by Qumana

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

16 Kommentare

  1. ich kenne den Wasserturm seit meiner frühesten Jugend an und ich bin der Ansicht, dass man von aussen nichts ändern sollte. Um auf die Frage der Nutzung einzugehen, da gebe es sicherlich sehr viele Ideen. Ich plädiere hier ehr zu der Variante Aussichtsturm mit einer kleinen Ausstellung zur Geschichte rund um Stralau- Rummelsburg, denn so hieß früher der Bahnhof Ostkreuz.

  2. ich finde das ja echt ziemlich ‚retarded‘, so eine frage auch nur zu stellen!
    don’t have enough café places in berlin to go already?
    laßt den wasserturm in ruhe!

  3. Wem gehört denn der Wasserturm überhaupt ? DB oder der Stadt ? Aber ich denke mal daß es Bahngelände ist wo er drauf steht , oder ?

  4. Hey, ich studiere Innenarchitektur und bin bei meiner Suche nach einem Thema für meine Diplomarbeit auf den Wasserturm gestoßen. Ich denke, dass sich aus dem wirklich etwas ganz Interessantes machen lässt. Also für kreative Nutzungsideen bin ich dankbar, an ein Cafè habe ich auch schon gedacht, aber ich finde das zu nahe liegend….
    Ein Fahrstuhl lässt sich bestimmt auch nachträglich einbauen… 🙂

  5. Der wasserturm sollte bleiben, sanieren und ein Cafe, Als Wohnhaus ist es vieleicht schwer umzusetzen aber interessant, es gibt ja einige Beispiele von umgebauten Türmen und Kräne. (Schöneweide, ehemaliges KWO)

  6. Also ich finde diesen Turm nicht gerade so schick…auch wenn er denkmalgeschützt ist. Würde man ihn etwas aufarbeiten und sanieren wäre ein Cafe mit Aussichtplattform sicherlich denkbar und auch nett.
    Bin dann gespannt wie er sich in der neuen Umgebung einschmiegt 🙂

  7. Also meine Idee dazu wäre,den Turm dem DARC (Deutscher Amateur u.Radio Club)also den Amateurfunkern von Berlin zur Verfügung zu stellen.Schon die absolut günstige Lage und Höhe machen ihn zum begehrten Objekt als Antennenstandort und Relaisstation.

  8. Mit der Schaustelle wäre das eine tolle Idee, Und vorne dran dann ein kleines Cafe für die Ostkreuz(blog)freunde. Als Anwohner möchte ich den Wasserturm nicht aufgeben wollen. Das ist eine tolle Landmarke.

  9. Wie wär es während der 10-jährigen Umbauzeit mit einer Filiale der „Schaustelle“? Wurde an anderen Orten ja auch prima angenommen. Und von oben hätte man bestimmt einen schönen Ausblick.

  10. Cafè wäre natürlich sehr schick, allerdings stellt sich bei allen Nutzungen die Frage, ob die Fenster groß genug sind – von unten sehen sie ziemlich klein aus, aber das kann täuschen.

    Wenn die Bahn die Wahrheit sagt, wären sie über einen Nutzer sehr erfreut, es wird aber wohl eher schwierig werden, jemanden zu finden.