Permalink

5

Mehr Fahrradparkplätze am Bahnhof Ostkreuz

Fahrradparkplätze am Bahnhof Ostkreuz

Erfreuliche Nachricht für alle Radler und Nutzer der S-Bahn. Am S-Bahnhof Ostkreuz gibt es jetzt wesentlich mehr Fahrradparkplätze. Die erste offizielle Fahrradabstellanlage ist südlich der Ringbahnhalle am Ausgang Hauptstraße/Markgrafen Damm entstanden. An dieser Stelle wird sich später die südliche Doppelfahrbahn der Hauptstraße befinden, deshalb ist dieser Fahrradparkplatz vorerst ein Provisorium. Die eigentliche Fahrradabstellanlage wird sich dann dort befinden, wo jetzt die großen Bagger die Vorleistungen für den Bau der späteren Autobahn A100 erbringen.

Auch wenn sie nur provisorisch ist, finde ich diese kurzfristige Lösung wirklich super.

GD Star Rating
loading...
Mehr Fahrradparkplätze am Bahnhof Ostkreuz, 4.3 out of 5 based on 18 ratings

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

5 Kommentare

  1. Wie kann man das „Super“ finden? Der komplette Bereich rund um die Ostkreuz-Baustelle versinkt im Verkehrschaos. (Mit der derzeitigen Sperrung der Karlshorster Straße scheint ein neuer Höhepunkt erreicht worden zu sein“) Jeder der mal mit dem Bus oder dem Auto dort vorbeifährt kann das bestätigen. Und anstatt die neuen Fahrstreifen (denn das sollen sie ja mal werden) fertigzustellen und vernünftig zu nutzen, baut man Fahrradständer drauf. Wie wäre es mit einer Rechtsabbiegerspur für die Kynaststraße oder einer ordentlichen Haltebucht für die drei Buslinien. Irgendetwas um den Verkehr zu entlasten – nee, lasst uns doch ein paar Fahrradständer aufstellen.

    Das einzige das „Super“ ist, ist das Foto auf dem der ganze Schwachsinn auch noch dokumentiert wird. Hinten stehen ein paar Fahrräder und vorne staut sich der Verkehr. Und bevor sich irgendwelche Öko-Besserwisser melden, die Autos ganz dolle doof finden, denen sei gesagt, dass sich da auch drei Buslinien lang quälen. Fragt doch einfach mal die Leute, die täglich zwanzig Minuten im Stau stehen, am besten noch bei 35°C im überfüllten Bus, wie die die neuen Fahrradständer finden.

    Und ich sehe schon das große Finale. Wenn der ganze Blödsinn in ein paar Jahren für die eigentliche Fahrbahn entfernt werden soll – um der ursprüngliche Planung gerecht zu werden – dann kommt es zum großen Aufschrei und Bürgerprotesten unter dem Motto: „Stinkende Autos verdrängen umweltschonende Fahrräder“!

  2. sieht echt spiessig aus wie in einer westdeutschen Provinzstadt – bald ist es geschafft – Berlin wird zu einem Uten Köln oder Münster — ich scheisse auf die ganze Fahradständerkacke

  3. Pingback: Fahrradparkplätze am Bahnhof Ostkreuz » Rad-Spannerei

  4. Danke für die Infos! Hatte mich schon gewundert, wieso da Fahrradständer auf der zukünftigen Straße stehen. Hatte eigentlich gehofft, dass diese mal ausgebaut wird. Der ständige Stau, in dem die Busse stecken bleiben, nervt.