Permalink

30

Neue Visualisierungen vom S-Bahnhof Warschauer Straße aufgetaucht

S-Bahnhof Warschauer Straße - Bahnsteig B

S-Bahnhof Warschauer Straße – Bahnsteig B befindet sich zur Zeit im Neubau

Die Deutsche Bahn hat in der Bürgerinfo „Warschauer Straße“ neue Visualisierungen des künftigen Bahnhofsgebäudes veröffentlicht. Es sind Ansichten vom künftigen Bahnsteig A sowie aus dem inneren des neuen Bahnhofsgebäudes zu sehen. Der Bahnhof Warschauer Straße wird nach seinem Umbau ein sehr modernes Erscheinungsbild haben. Aber seht selbst mehr hier im PDF der Deutschen Bahn.

Wie gefällt Euch das neue Bahnhofsgebäude?

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

30 Kommentare

  1. Ich frage mich, wo denn die ganzen Fahrräder hinsollen, die sich bisher (illegal) am Rande der Brücke befinden. Offenbar wurde da doch ein wenig am Bedarf vorbeigeplant.

    Und warum gibt es nur auf der östlichen Seite der Brücke einen Ausgang? Warum gibt es keinen sinnvollen Zugang zur Straßenbahn?

  2. Gefällt überhaupt nicht.
    Klobige Architektur, wenn auch leicht an das historische Grbäude angelehnt.
    Die Proportionen, insbesondere der geschlossenen Nord- und Süd-Fassade passen nicht.
    Und wie stellen sich die den Eingang bei den Menschenmassen mit einer Tür vor, um links und rechts mehr Shops unterzubringen?!

  3. Ich glaube die Straßenanbindung zum ehemaligen WriezenerBahnhof wird kein offizieller Zugang sondern vielmehr als Rettungsweg für Feuerwehr etc. im Havariefall. Ich kann mich natürlich täuschen, vielleicht kann hier jemand etwas dazu beitragen die Wahrheit herauszufinden! LG Klaus

  4. – das Gebäude könnte etwas farbiger sein
    – beidseitige Anbindung der Brücke fehlt
    – Übergang zur U-Bahn mit Wetterschutz fehlt (günstiger als den U-Bahnhof 100 m zu verlegen, mit Wetterschutz horizontale Rolltreppe möglich )
    – spätere Verlängerung der U-Bahn zur Frankfurter wird verbaut, Hauptgebäude auf westl. Brückenseite besser

    • Zur Thematik mit dem Zugang zur Westseite der Warschauer Brücke.
      Das wäre für den Fahrgast natürlich nur logisch, jedoch ist es so, dass direkt nach passieren der Brücke Richtung Westen die ersten Weichen zur Ein- und Ausfahrt in die Kehranlage verbauten werden müssen.
      Ein weiterer Aufgang auf der westlichen Seite würde also auch die neue Kehranlage Warschauer Straße weiter nach Westen verschieben, was dann wiederum weniger Platz für die östliche Kehranlage Ostbahnhof bedeuten würde.

    • Sehe ich das richtig, dass da eine Anbindung zum ehemaligen Wriezener Güterbahnhof vorgesehen ist, also zu den in den letzten Jahren entstandenen diversen Großmärkten nördlich der S-Bahn? Das wäre ein gute Idee! Weil man da bisher von der Warschauer Straße aus gar nicht hinkommt.
      Ansonsten gefällt mir das neue Bahnhofsgebäude auch ganz gut. Und die Anbindung der U-Bahn ist meines Wissens als Option vorgesehen, könnte also nachträglich realisiert werden. Wobei es mir da um den jetzigen U-Bahnhof leidtun würde…
      Aber wenn schon Verlängerung der U1, dann bitte gleich zum Bf Frankfurter Allee über Boxhagener Platz…

  5. sieht hübsch aus, im empfangsgebäude auf seite 8 weisen die vielen schilder immernoch den längeren weg über die warschauer brücke aus. ob das nichts gutes für den steg zur ubahn bedeutet?

    • Einserseits ja, andererseits nein! Der alte Zustand war wunderbar für’s Partyvolk…da konnte nicht mehr viel kaputt gemacht, beschmiert, vollgepinkelt und versaut werden – bzw. es wurde dadurch nicht schlimmer. Beim Anblick der schönen Glasfassaden der Geschäfte graut mir schon vor dem ersten Wochenende nach der Eröffnung. IMHO ist das wieder mal ein Fall von Planung ohne Rücksicht auf die Nutzer…