Wie funktioniert eine Tischkreissage? Lesen Sie vor dem Kauf Der aktuelle Tischkreissage Test und treffen Sie die richtige Wahl. Pondering which lawn mower model is better to choose, read reviews at https://bristolenergynetwork.org/wp-content/maintenance/lawn-mower-sale-deals.html those are the latest reviews collected from different platforms. Take your time to make the right choice. Rowing machine is what you need for a varied workout indoors. In our turbulent times, it is better to have such equipment at home to be sure of its safety and cleanliness. You can find great deals at discount prices at https://bethesdamagazine.com/wp-content/sabai/assets/concept2-rower-sale.html maybe this will let you save some money Check our unbiased rowing machine reviews written by rowing savvy
Abenddämmerung der Wintersonne am Ostkreuz

Umbau und Sanierung der Bahnhöfe zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz

Hallo zusammen.
Letzte Woche habe ich mich mal wieder auf den Weg gemacht um mir ein Bild von den aktuellen Arbeiten an den Bahnhöfen Ostbahnhof, Warschauer Straße und Ostkreuz zu machen. Meine Tour starte ich dieses Mal am Ostbahnhof.

Die neuen Gleisanlagen zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof sind seit gut einem Jahr fertig und werden nach dem geplanten Endkonzept befahren. Dennoch gehen die Bauarbeiten an den drei großen S-Bahnhöfen weiter.

Ostbahnhof

Am Ostbahnhof wird mit den Vorbereitungen zur Sanierung der Bahnsteighallen begonnen. Dazu werden die in den 80er Jahren errichteten Windfänge auf der Nordseite des Bahnhofs abgerissen. Zur Zeit sieht es so aus, als würden an der Nordfassade ausserhalb der Halle Fundamente für die Schutzrüstung hergestellt werden. Das ist aber erst ein mal eine Vermutung. Die Stahlkonstruktion beider Bahnsteighallen werden sandgestrahlt, erhalten eine neue Verglasung sowie ein neues Dach. Die fahrbaren Arbeitsbühnen unterhalb des Daches werden ebenfalls saniert.

Der Ostbahnhof in Berlin Freidrichshain
Abriss. Die Windfänge aus den 80er Jahren auf der Nordseite werden abegrissen.
Einer der Zugänge des Ostbahnhofs
Ob sie nach der Sanierung wieder aufgebaut werden ist unklar.
Die Nordfassade am Berliner Ostbahnhof
Nordfassade. Die Scheiben sind schon länger nicht mehr in der Fassade verbaut.
Baufreiheit. Der Gehweg wurde mittlerweile entfernt und es wurden Gruben für Fundamente ausgehoben.

Warschauer Straße

Mit Eröffnung des neuen Fußgängerstegs zwischen S- und U-Bahnhof Warschauer Straße, hat das Gedränge auf der Warschauer Brücke besonders im Berufsverkehr spürbar abgenommen. Im Inneren des Empfangsgebäudes bzw. der Verteilerhalle ist man mit den Arbeiten besonders an den Läden und Aufzügen aber offenbar hinter dem Plan. So stand am Rewe erst ein Eröffnungsdatum 19.12., daraus wurde jetzt ein „demnächst“ gemacht.

Über die Gründe der Verzögerung lässt der Bauherr die Nutzer seit Jahren im Dunkeln. Besonders ärgerlich ist das schleppende Erreichen der Barrierefreiheit des Bahnhofs. Vermutlich liegt die Verzögerung an der schweren Verfügbarkeit von Fachfirmen sowie der eventuell noch nicht erfolgten Abnahme durch die entsprechenden verantwortlichen Institutionen.

Der neue Zugang zum S-Bahnhof Warschauer Straße.
Gut angenommen wurde der neue Fußgängersteg. Auch die Vertreter der Rauschmittelbranche haben sich ein Plätzchen gesichert.
Innerhalb der Verteilerhalle sieht alles noch nach Baustelle aus. Die Eröffnung von Aufzügen und Läden lassen auf sich warten.
Die Elektrik ist offenbar noch nicht 100%ig fertig. Hier ist noch die Versorgung mit Baustrom zu erkennen.

Ostkreuz

Am Ostkreuz ist das wieder aufgebaute historische Empfangsgebäude äusserlich nun fertig. Allein der Innenausbau wird sich noch in das nächste Jahr hinein ziehen. Dann endlich gibt es nach langer Abwesenheit auch wieder Toiletten am Ostkreuz. Rings um das Gebäude wurde eine provisorische Zuwegung geschaffen. Ich vermute dass der bisherige Asphaltweg dafür geschlossen wird. Von einem etwaigen Anfang der Bauarbeiten zur Herstellung der Vorplätze ist nichts zu erkennen. Im Gegenteil. Alle Flächen wurden mit festen Zäunen umzäunt.

Auf dem Bahnsteig Ru kommt der Bau des letzten Bahnsteig-Pavillons gut voran. Nachdem das Gebäude äusserlich hergestellt wurde, kann es nun an den Innenausbau gehen. Wer hier Mieter wird ist mir unbekannt. Gerüchte meinen es solle eine Kaffeekette werden. Ab dem nächsten Jahr wird diesem Bahnsteig hier auch eine neue Bedeutung zukommen, denn ab Ende Oktober 2020 fährt von hier der AirPort Express nicht mehr zum alten Flughafenbahnhof, sondern direkt in den neuen Terminalbahnhof des BER.
Zusammen mit den Zügen des AirPort Express FEX, die vom oberen Regionalbahnsteig Ro fahren werden, ergibt sich ab Ostkreuz ein 15 Minuten Takt zum neuen Flughafen.

Dem gesamten Bahnhof und seinem Umfeld kommt durch die Flughafeneröffnung also eine noch stärkere Bedeutung zu. Hinzu kommen noch zahlreiche Neubauten im Umfeld des Bahnhofs die im nächsten Jahr fertig werden.

Zugang von der Sonntagstraße. Diese Perspektive kennt man noch aus der Zeit vor dem Umbau.
In das Empfangsgebäude soll ein Backshop, ein Bioladen und eine Toilettenkette einziehen.
Diese Fläche wurde nun mittlerweile auch endlich Asphaltiert.
Fest installierte Zäune überall. Sie lassen nicht auf einen schnellen Beginn der Arbeiten für Tram und Vorplätze durch das Land Berlin schließen.
Auch die Zuwegung zur Viktoria-Stadt scheint durch die Umzäunung des Bahngeländes in weiter Ferne.
Verkaufspavillon auf dem Bahnsteig Ru. Das Bahnsteigdach kommt leider erst ab 2022.
Schneller als der Bahnhofsumbau. Im Umfeld entstehen zahlreiche Bürogebäude. Hier die Revaler Spitze.
An der Süd-Ost-Seite ist dieser 300 Meter lange Büroriegel entstanden. Hier ziehen hunderte Mitarbeiter des BKA und der Deutschen Bahn ein.

4 Kommentare zu “Umbau und Sanierung der Bahnhöfe zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz

  1. „Von einem etwaigen Anfang der Bauarbeiten zur Herstellung der Vorplätze ist nichts zu erkennen. Im Gegenteil. Alle Flächen wurden mit festen Zäunen umzäunt.“
    „Schneller als der Bahnhofsumbau. Im Umfeld entstehen zahlreiche Bürogebäude. Hier die Revaler Spitze.“
    Das kann ich alles als direkter Anwohner und Nutzer des Bahnhofs bestätigen. Für mich ist es ein Trauerspiel, wie das nun im Schneckentempo weitergeht, und das bei einem Projekt, was 2006, also vor nun fast 14 Jahren startete. Dass Anwohner auch mal gerne einen fertigen Bahnhof statt einer Baustelle nutzen würden, das ist der Bahn wohl wumpe. Ich bin nun immer mehr froh, wenn ich die Dauerbaustelle nicht nutzen muss.

    • Die Vorplätze haben aber nichts mehr mit der Bahn zu tun. Sie werden von Stadt & Bezirk gebaut/gestaltet. Leider haben die bei der Planung die Regenwasserentwässerung nicht mitbedacht.

  2. Hallo,
    Schade, dass die Zuwegung ab Bahnhof Ostkreuz zur Viktoria-Stadt gesperrt bleibt. Oder hätte die freie Zuwegung geprüft, dass die Strassenbahn direkt zu Ostkreuz nicht unbedingt ist?
    MfG aus Paris
    umrk

  3. Danke für den interessanten Artikel. Ich bin alter Ostberliner und kenne das Ostkreuz seit 60 Jahren. Freue mich auf jeden neuen Bericht

Kommentare sind geschlossen.