Permalink

5

Gewölbebrücke am Ostkreuz fast weg

Eigentlich sollte sie ja schon vergangenes Wochenende weg sein, die Gewölbebrücke über der Hauptstraße am Bahnhof Ostkreuz, doch ein klagender Anwohner wusste dies mit Hilfe des Gerichts erfolgreich zu verhindern. Friedrichshain war an diesem Wochenende auch an anderer Stelle damit beschäftigt zukünftige Baumaßnahmen und Investitionen in die Zukunft zu verhindern.

Am Ostkreuz jedoch ging es diese Woche wie geplant weiter, die Gewölbebrücke ist nun fast abgetragen und auch am nördlichen Brückenwiderlager gehen die Arbeiten zürgig voran. Mittlerweile ist die Situation für einige Brückenwiderlager und Mauerwerke scheinbar so brisant und ernst, dass man sie per Gipsblomben überwachen muss. Bleibt zu hoffen, dass das Eisenbahnbundesamt aus mangelnden Sicherheitsgründen, nicht eines Tages die Betriebserlaubnis für den Bahnhof Ostkreuz entzieht.

Die Gewölbebrücke über der Hauptstraße ist jetzt fast weg

Auch auf der nördlichen Seite wird kräftig gearbeitet

Gipsblomben überwachen die Risse in den Widerlagern (hier unterhalb der Ringbahnbrücke)

 

Tags: Berlin Ostkreuz, Deutsche Bahn, Ostkreuz Klage, Ostkreuz Umbau, Sanierung Ostkreuz Berlin, S-Bahn Berlin

Autor: Stefan Metze

Hallo, ich bin Gründer und Hauptautor des Ostkreuzblogs. Das Ostkreuzblog wurde mit Beginn der Bauarbeiten am 01.01.2006 ins Leben gerufen. Mein Profil bei Twitter, Google+

5 Kommentare

  1. Naja, Mediaspree versenken will ja nicht alles verhindern, sondern lediglich einschränken. Was der Senat allerdings gern anders darstellt.

  2. es muss doch möglich sein ein Bild des Gewölbeabbruches von der Seite der Kynaststrasse herzustellen – – – so ist das widergegebene Bild recht nichtssagend. Danke. Ansonsten:endlich tut sich was!